Solbær Toddy

Veröffentlicht auf von Lachslaus

Als ich nach Bergen gezogen bin, fragten mich viele: Ist das nicht unheimlich dunkel und nass im Winter? Ja, ist es. Man entwickelt jedoch sein ganz persönliches Durchhalterezept. Die Zutaten:
 
- Humor. Wenn man dieses Mistwetter bierernst nimmt, gehen die Überlebenschancen gegen null.
- gute Lektüre. Ich habe noch nie so viele Bücher gelesen wie in der letzten Regenzeit.
- gutes Essen. Kochabende mit Freunden lenken davon ab, dass man inmitten einer gigantischen Waschstraße wohnt.
- Kerzen.
- Wanderungen im Schnee, sobald doch mal die Sonne hervorkommt.
- Jaffa Cakes (Orange natürlich).
- Solbær Toddy. Wenn mich Leute fragen, was ich an Norwegen am meisten mag, steht Solbær Toddy auf der Liste ganz weit oben. Solbær Toddy ist ein Aufgussgetränk (noch so ein schönes deutsches Wort!) aus schwarzen Johannisbeeren. Ein 10er-Pack mit den Pulvertütchen hält bei mir eine halbe Woche. In Berghütten und in den Skigebieten steht Solbær Toddy auf jeder Getränkekarte, wird dort jedoch einfach aus Sirup und heißem Wasser zubereitet.

Hm, ist Solbær Toddy für mich so eine Art Ersatzglühwein geworden? Ja, könnte schon sein. (Der Sirup schmeckt aber auch kalt super.)

In diesem Sinne: Der nächste Winter kommt bestimmt!

Veröffentlicht in Alltagsleben

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post